Sachverständiger für Brand- und Explosionsursachenermittlung - Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz

Tätigkeitsfelder

Brandermittlung für Archäologen

Die Brandursachenermittlung hat nicht nur eine gewisse Ähnlichkeit zu der Tätigkeit eines Archäologen. Frank D. Stolt wird immer wieder von Archäologen und Historikern um Unterstützung bei der Interpretation von Funden bei Grabungsarbeiten mit seiner anerkannten Fachmeinung gebeten.

  Der Mensch hat offenbar bereits vor einer Million Jahren Feuer gezielt genutzt – 600.000 Jahre früher als bislang nachgewiesen. Das zeigen verbrannte Knochen und pflanzliche Aschereste, die Forscher in der Wonderwerk-Höhle in Südafrika entdeckten

Je nach dem Grad der Hitzeeinwirkung auf die Leiche kann es zu Verformungen (Verbiegungen und Schrumpfung) und Verfärbungen der Knochen kommen. Anthropologen haben inzwischen Formeln entwickelt, mit denen sie die ursprüngliche Größe eines Knochens berechnen können.
Unter großer Hitzeeinwirkung kommt es zur Bildung von Hitzerissen. Diese Veränderungen am Knochenmaterial entstehen, weil Knochen zu 30-40% organisches Material (Wasser und Kollagen) enthalten. Beim Verbrennen werden die organischen Bestandteile vernichtet und es kommt dadurch zu Veränderungen in Form und Farbe.

 
  Experimentelle Archäologen sammeln Erkenntnisse durch ein gezieltes Nachvollziehen frühgeschichtlichen Lebens. So wie an diesem heißen Wochenende im Juni, an dem sich 100 Lehrende und Studierende im Urgeschichtemuseum eingefunden haben, streng experimentellarchäologisch Erze in Feuerkuhlen mit Blasrohrtechnologie schmelzen und Steine aufeinanderschlagen, um Kleingen zu gewinnen. Oder eben um ein 60 Kilogramm schweres Schwein zu verbrennen: im Kremationsexperiment

Frank D. Stolt wird jedoch auch um seinen Expertenrat bei Brandereignissen in der neueren Geschichte von Historikern angefragt.

Beispiel: Brand- / Explosionsereignis in einem Archivbunker mit wertvollen Filmmaterialien in den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges.

Publikationen


Weiterbildungsmodell für "Helfer der Brandursachenermittlung" bei der Freiwilligen Feuerwehr. In diesem Buch werden Möglichkeiten und Grenzen einer Einbeziehung der Freiwilligen Fe [mehr lesen]

978-3-639-10575-9