Sachverständiger für Brand- und Explosionsursachenermittlung - Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz

Tätigkeitsfelder

Landwirtschaft- und Gartenbaubetriebe

Die Selbstentzündung von zellulosehaltigen Stoffen (Erntegut, Futtermitteln etc.) – „Heuselbstentzündung“ – ist wohl die am längsten bekannte biologisch bzw. chemisch bedingte Brandursache als Folge eines langsam ablaufenden, mehrstufigen Selbsterhitzungsprozesses. Im Gegensatz zu früheren Zeiten hat heute die Einlagerung von Heu als Winterfutter für die Tierhaltung eine immer geringere Bedeutung. Heute werden Silagen (Gras- und Maissilagen) und Strukturfutter bevorzugt. Einen Schwerpunkt bilden noch landwirtschaftliche Betriebe von Hobby-/Nebenerwerbslandwirten und Pferdezüchtern.Die Selbstentzündung von Erntegut ist jedoch nur eine von zahlreichen anderen möglichen Brandursachenin der Landwirtschaft.

  Brandursache Dünger:

Wärmeentwicklung in Gegenwart von Wasser und bei Sonneneinstrahlung. Es ist auf eine getrennte Lagerung von Kalk und Mineraldüngern zu achten.

Brandursache feuergefährliche Arbeiten:

Bei Schweiß- und Flexarbeiten kann es, wenn z. B. Erntegut in Reichweite des Funkenflugs lagert, zu Bränden kommen.
 
  Brandursache Brandstiftung:

Besonders mit Feuer spielende Kinder oder Serienbrandstifter (z. B. zündelnde Feuerwehrmänner) zünden häufig insbesondere Heuballen, Strohlager und Scheunen an.
 
  Kennzeichen einer Heuselbstentzündung:

■ Knallgeräusche von Explosionen,
■ Geruchsentwicklungen ähnlich Kaffeeröstung,
■ Gasdampfentwicklung (als Folge Stichflammen aus dem Erntegutstapel bei
der Brandbekämpfung),
■ Unruhe bei benachbart untergebrachten Haustieren und
■ hohe Temperatur (mehr als 85 °C) auch in Nachbarzonen im Inneren eines
Heustocks.
 
  Brandursache technischer Defekt:

Elektrische Anlagen und technische Einrichtungen insbesondere im Stall- und Scheunenbereich. An „Schildkrötlampen“ (Iso-Ovalleuchte), Glasschutz kann es durch Verschmutzungen zum Brand kommen.
Auch durch zu dicht an den Lampen gelagertes Heu kann es zu einem Wärmestau und zur Entzündung kommen.
In Hühnerställen werden junge Hühner häufig mit einer Stallheizung gewärmt.
Dabei kann es, bei fehlender oder unregelmäßiger Wartung bzw. einem unvorschriftsmäßigen Abstand zum Einstreu, zu Bränden kommen.

Publikationen


Weiterbildungsmodell für "Helfer der Brandursachenermittlung" bei der Freiwilligen Feuerwehr. In diesem Buch werden Möglichkeiten und Grenzen einer Einbeziehung der Freiwilligen Fe [mehr lesen]

978-3-639-10575-9